Elke Rehder – Schach und Kunst

Deutsch     English     Español     Français

Home    Kunst    Malerei    Ölgemälde    Holzschnitte    Radierungen    Zeichnungen    Kohlezeichnung    Gedanken    Literatur    Poesie    Zitate    Postkarten    Kultur    Geschichte    Verlage    Bücher    Zeitschriften    Vereine    Philosophie    Psychologie    Figuren    Biographie    Impressum


Über mich und die Kunst zum Schach

Künstlerlin Elke Rehder Biiographie

 

Leben und künstlerisches Schaffen

Elke Rehder studierte 1979–1980 Freie Kunst an der "Heatherley School of Fine Art" in London. 1984–1987 war sie Mitglied der "Paddington Art Society" und 1986–1996 der "Free Painters and Sculptors" in London. In jener Zeit war sie überwiegend als Objektkünstlerin tätig. Es entstanden Objekte aus Eisen, Stahl, Kupfer, Granit, Marmor sowie Kleinbronzen im Wachsausschmelzverfahren. Die Symbolik des Schachspiels wird in ihrer Londoner Zeit zu einem Schwerpunktthema in ihrer Kunst nach dem Motto von Boris Spasski: "Schach ist wie das Leben". Seitdem schafft sie großformatige Rauminstallationen und Land Art Projekte zum Thema Schach.

1992 erhielt sie den hochdotierten 1. Preis der Bernhard-Kaufmann-Gesellschaft in Worpswede. Von diesem Preisgeld konnte sie sich in Barsbüttel bei Hamburg ein eigenes Atelier mit Handpressen für Radierung und Holzschnitt einrichten. 1991 startete Elke Rehder das internationale Projekt "Kulturgesellschaft Europa", begleitet von Statements bedeutender Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Politik. In den Jahren 1991–1993 vertiefte sie ihre Kenntnisse in der Malerei in der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, u.a. in einem Meisterkurs bei Prof. Ulrich Teske. Ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der graphischen Künste erweiterte sie von 1992–1993 an der "Fachhochschule für Kunst und Gestaltung" in Hamburg. Seit einem Arbeitsstipendium 1993 im Künstlerhaus in Cuxhaven ist die Malerei der Schwerpunkt ihres Schaffens. Seitdem entstehen großformatige Gemälde in Öl und Acryl auf Leinwand, Mixed Media auf Papier und Paper-Art (Objekte aus handgeschöpftem Papier). (Quelle: Wikipedia)

 

Themenschwerpunkt Literatur und bibliophile Bücher

Neben dem Thema Schach kommt seit 1993 die Beschäftigung mit Literatur und Lyrik in ihrer Kunst hinzu. Aus Liebe zur Buchkunst gründete sie 1993 die Elke Rehder Presse, in der bis heute 21 Künstlerbücher, Pressendrucke und Mappenwerke in kleinen Auflagen erschienen sind. In Zusammenarbeit mit der Buchbinderei Christian Zwang in Hamburg erschienen bibliophile Kostbarkeiten mit Originalgrafik. In diesem Zusammenhang erklären sich auch ihre Mitgliedschaften in der Gesellschaft der Bibliophilen, in der Maximilian-Gesellschaft und in der Pirckheimer-Gesellschaft, in der sie 1998 auch in den Vorstand gewählt wurde. Typographie, Buchdruck und Holzschnitt bestimmen in dieser Zeit ihr künstlerisches Schaffen.

Elke Rehder nahm mit ihren bibliophilen Werken bis zum Jahr 2003 mehrmals an der Leipziger Buchmesse und Frankfurter Buchmesse, an der Mainzer Minipressen-Messe und an der "Quod Libet" in Hamburg teil. Außer den gezählten Drucken der Elke Rehder Presse und den Einblattdrucken mit Holzschnitten und Radierung erschienen auch zahlreiche Malerbücher, Buchobjekte und Paper Art Objekte zum Process von Franz Kafka, zur Schachnovelle von Stefan Zweig, ferner zu Bertolt Brecht, Hugo Ball, Hermann Hesse, Friedrich Hölderlin u. a. (Quelle: Wikipedia)

 

Links zum Thema Schach in der Kunst auf www.elke-rehder.de

Fotos aus meinem Atelier

 

Gemälde zum Schach

 

Holzschnitte zum Schach

 

Kunst zur Schachnovelle von Stefan Zweig

 

Buchillustrationen und Ausstellungsplakate zum Schach

 

Radierungen zum Schach

 

Papierkunst und handgeschöpfte Papierobjekte zum Schach

 

Künstlerbücher zum Schach

 

Land Art Projekte und Rauminstallationen zum Schach

 

Links zu weiteren deutschsprachigen Seiten

Elke Rehder Presse

 

Wikipedia Elke Rehder

 

Links zu Seiten in englischer Sprache

kwabc visit to a German chess artist

 

Gallery websites:

Saatchi Gallery London

 

Contemporary artists, virtual galleries - Artabus

 

English Wikipedia - Elke Rehder

 

http://en.artoffer.com/Elke-Rehder/

 

http://www.artwanted.com/artist.cfm?ArtID=63000

 

http://www.art-3000.com/artist/Elke_Rehder/

 

Links zu Seiten in französischer Sprache

http://www.artabus.com/french/elkerehder/

 

Links zu Seiten in polnischer Sprache

wikipedia wolna encyclopedia - Elke Rehder

 

Einzelausstellungen (Auswahl) 

1983 Bayswater Gallery, London

1985 Marble Arch Gallery, London

1989 Iduna/Nova Versicherung, Hamburg

1990 Förderkreis für Jazz und Malerei, München

1991 Integrata-Galerie, Hamburg

1992 Galerie Buschgraben, Berlin

1992 Loggia Gallery, London

1992 Schloß Reinbek bei Hamburg

1993 Bundesministerium für Wirtschaft, Bonn

1993 Künstlerhaus Cuxhaven

1993 Galerie Art und Weise, Heide

1994 Stormarnhaus, Bad Oldesloe

1995 Stichting Ateliers, Driebergen, NL

1996 Drostei, Pinneberg

1997 Galerie Uta Weihtag, Egestorf

1999 Eutiner Landesbibliothek, Eutin

2000 Büchergilde Gutenberg, Hamburg

2000 Galerie Silvia Umla, Völklingen

2000 Galerie Alte Schmiede, Leipzig-Mühlbeck

2001 Haus der Kultur, Neubrandenburg

2002 Literaturhaus Schleswig-Holstein, Kiel

2002 Büchergilde buch + grafik, Bremen

2003 Burg Beeskow, Kulturzentrum Landkreis Oder-Spree

2003 Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek, Saarbrücken

2004 Niedersächsische Landesbibliothek, Hannover

2006 Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Hannover

2007 Deutsch Bank, Glinde

 

Gruppenausstellungen (Auswahl) 

1987 Annual Art Exhibition der Paddington Art Society, London

1988 Loggia Gallery, London

1989 Stadtgalerie Nyköbing, Dänemark

1989 Museum Theeshof, Schneverdingen

1991 Kunsthaus, Wiesbaden

1991 International Art Exhibition der Thetford Art Gallery, England

1992 Fachhochschule für Kunst und Gestaltung, Hamburg

1992 Schwedenspeicher-Museum, Stade

1993 Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel

1994 Galerie Schillerstraße, Frankfurt/M.

1995 Provincial Museum of Modern Art, Oostende, Belgien

1995 Book Art Museum, Lodz, Polen

1995 Globus Galerie, Leipzig

1995 Stadtmuseum, Tübingen

1995 Museum Schloß Burgk, Burgk

1996 Eutiner Landesbibliothek, Eutin

1996 Deichtorhallen, Hamburg

1996 Gutenberg-Museum, Mainz

1996 Speyerer Literaturtage, Speyer

1996 Bibliophilen Biennale Horn, Österreich

1997 Museum der Arbeit, Hamburg

1997 Kunsthalle, Düsseldorf

1997 Internationale Kunstmesse "Kunstmarkt Dresden"

1997 Marstall, Ahrensburg

1998 Österreichische Nationalbibliothek, Wien, Österreich

1998 Galerie Lang, Wien, Österreich

1998 Museum Werfen, Österreich

1998 G. A. Bürger Museum, Molmerswende

1998 Schloss Neu-Augustusburg, Weißenfels

1998 Paper Art, Internationale Ausstellung der Kulturbehörde Hamburg

1999 Museum der Arbeit, Hamburg

1999 Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

2001 Museum der Arbeit, Hamburg

2001 Provinciaal Centrum voor Kunst, Gent (Belgien)

2001 Galerie Friedhelm Hüter, Willich

2002 BuchARTisten, Freiburg / Breisgau

2002 Schloss Maretsch, Bozen (Italien)

2002 Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz, Berlin

2003 Stefan-Andres-Gesellschaft, Schweich

2003 6. Triennale Mondiale d'Estampes, Chamalieres, Frankreich

2003 Paris-Haus, Memmingen

2004 Staats- u. Universitätsbibliothek Hamburg

2004 Kunstkeller Annaberg

2005 Museum der Arbeit, Hamburg

2005 Museum f. Kunst und Gewerbe, Hamburg

2006 Deutsches Literaturarchiv, Marbach

2007 Museum der Arbeit, Hamburg

2009 REMIX Ausstellung, Bad Oldesloe und Bad Segeberg

2009 Pinakothek der Landesgeschichtlichen Sammlung, Kiel

2010 Faszination Schach, Galerie der Alfred Toepfer Stiftung, Hamburg

2011 Kunst zu Kafka, Klingspor-Museum in Offenbach am Main

2012 Günter Poppenborg Gedächtnis Ausstellung im Peter-Rantzau Haus in Ahrensburg

2013 - Yolo Mail-Art-Projekt, Kunstrefugium e. V., München

2014 - Unsterblicher Christian Morgenstern, Literaturmuseum, Werder / Havel

2014 - Expochess Festival, Azkoitia, Spanien

2015 - Échiquier Leuzois 541, Hôtel de ville, Leuzois, Belgien

2015 - Kafka im Künstlerbuch, Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Leipzig

 

Kunstwerke von Elke Rehder in Öffentlichen Sammlungen

Nach Orten sortiert:

 

Bibliographie

Bitte besuchen Sie auch meine Homepage www.elke-rehder.de